Neuigkeiten

41.Weinfest

vom 27.07.- 30.07.2018

Flyer


Ostereiersuchen

beim SVF

Link


Spende

der Bäckerei Schmitt

Link


Besucher

Heute 12

Gestern 32

Woche 44

Monat 633

Insgesamt 27844

Willkommen auf der Website des SV-1928 Frankenwinheim

 

 

SVF feiert 90-jähriges Bestehen mit einem Kommersabend

 

Der SV Frankenwinheim feierte sein 90. Wiegenfest mit vielen Gästen, Mitgliedern und Prominenz. Der größte Frankenwinheimer Verein hat 530 Mitglieder, was für ein Dorf mit 780 Einwohnern eine stolze Zahl ist. Wenn man bedenkt, dass 47 Prozent der Mitglieder unter 30 Jahren sind, kann man mit Zuversicht auch in die Zukunft schauen, wie Vorstandsmitglied Juliane Böhm ausführte.
Der Vizepräsident des Bayerischen Fußballverbandes (BFV), Jürgen Pfau, war mit dem Kreisehrenamtsbeauftragten des Kreises Schweinfurt, Edgar Hedrich, zum Jubiläum erschienen, und beide freuten sich über einen intakten Verein mit einer hervorragenden Jugendarbeit.
Hohe Auszeichnung
Sie überreichten an die Vorstandschaft des SVF das Gütesiegel „Goldene Raute mit Ähre“, die zweithöchste Auszeichnung des BFV. Die Auszeichnung mit Rauten ist gleichzusetzen mit einer Zertifizierung in der freien Wirtschaft, erläuterte Hedrich. Der Verein muss dabei in den Kategorien Ehrenamt, Jugend, Breitensport und Prävention die geforderten Leistungsmerkmale erfüllen. Diese hat der SVF in herausragender Weise erfüllt. Edgar Hedrich gab ein kleines Beispiel: der SVF stellt alleine 14 Schiedsrichter für Verbandsspiele – eine enorme Zahl für einen kleinen Fußballverein.
Den Kommersabend nahm man auch zum Anlass, langjährige Mitglieder für ihre Treue zu ehren. Der stellvertretende Kreisvorsitzende des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV), Sören Stüber, ehrte Walter Sperling für 70 Jahre Mitgliedschaft, Otto Röll und Robert Förster für 65 Jahre, Ingeborg Polster für 60 Jahre und Hubert Erk, Wolfgang Lindner sowie Valentin Dotterweich für 50 Jahre.
Vorstandsmitglied Juliane Böhm ließ die 90 Jahre Vereinsleben in ihrem Vortrag – mit Bildern unterlegt – Revue passieren.
Die Gründung ging auf junge fußballbegeisterte Burschen aus den beiden Ortschaften Frankenwinheim und Lülsfeld zurück, die 1928 den SVF aus die Taufe hoben. Der erste Sportplatz war noch eine Wiese an der Krautheimer Straße, im Bereich des heutigen Regenrückhaltebeckens. Im Jahr 1940 stellte die Gemeinde dann am heutigen Standort dem Verein ein Sportgelände zur Verfügung.
1948 gründete man erneut mit Lülsfeld eine Spielergemeinschaft, da es nach dem Krieg an Spielern mangelte. Das erste Highlight war der Aufstieg 1968 in die Bezirksliga, der damaligen höchsten Klasse in Unterfranken. Dies fiel zusammen mit dem 40-jährigen Vereinsjubiläum und der Einweihung des neu errichteten Sportheims. 1996 gelangte man über die Relegationsspiele in die Landesliga, der sportlich größte Erfolg des Vereins.
Natürlich verbindet man den SVF im weiten Umkreis auch mit einem Namen: Waldemar Sperling. Er prägte den Verein in seinen 54 Jahren Funktionärstätigkeit entscheidend mit. Seit 2012 wird der Verein durch ein Vorstandsteam geleitet. Seitdem hat man die Sanierung des Sportheims vorangetrieben und eine Gerätehalle neben den Tennisplätzen errichtet.
Den Sportbetrieb stellte Vorstandsmitglied Martin Förster vor. Der SVF hat im Bereich Seniorenfußball drei Mannschaften gemeldet und im Juniorenbereich werden alle Altersklassen von U7 bis U19 bedient. Natürlich kommt der SVF nicht umhin, den Sportbetrieb mit Spielgemeinschaften aufrechtzuhalten. Hier kooperiert man mit den Gemeinden Schallfeld, Lülsfeld, Rimbach und Obervolkach.
Weitere sportliche Angebote findet man beim SVF im Bereich Korball, Tennis, Aikido, Gymnastik, Kinderturnen und dem Breitensport, wie zum Beispiel Wandern und Yoga. Einen Höhepunkt im Vereinskalender stellt das Weinfest dar, das seit 40 Jahren durch den SVF organisiert wird.
Juliane Böhm dankte den vielen ehrenamtlichen Helfern und Mitgliedern die sich in den vergangenen 90 Jahren für den Verein engagiert haben und sich seinen Werten und Zielen verbunden fühlen. Der demographische Wandel sei eine große Herausforderung auch für den Sportverein, aber man sei guten Mutes, die Herausforderungen der Zeit zu stemmen.
Bürgermeister Herbert Fröhlich zeigte sich begeistert über die vielen Angebote des Sportvereins und dem guten Zulauf der Jugend. Weinprinzessin Dana Sperling ist aktives Mitglied und freut sich schon auf ihr zweites Amtsjahr als Repräsentantin des Rosenbergs und Landtagsabgeordneter Otto Hünnerkopf erwähnte, dass er immer auf die Ergebnisse des SVF geschielt hat, da ein so kleines Dorf enorme sportliche Erfolge feiern konnte.
Barbara Becker weilte das erste Mal in Frankenwinheim und stellte sich als Landtagskandidatin vor. Sie möchte, dass im Ehrenamt engagierte Personen auch eine entsprechende Absicherung erfahren. Für alle Frankenwinheimer Vereine sprach Elmar Walter dem Verein und allen Ehrenamtlichen seinen Respekt aus. Weitere Grußworte kamen von den Gastvereinen Schallfeld, Lülsfeld, Mönchstockheim und Brünnstadt.
Die Band „Lebendig“ umrahmte den Festabend musikalisch, und die Kinderturngruppe unter der Leitung von Elke Stöcklein und Roswitha Niedermeyer sorgte mit ihrer kleinen Turneinlage für viel Freude unter den Gästen.

Bericht: Stefan Polster

Bildserie

__________________________________________________________________________________________

                                        

_________________________________________________________________________________________